Die Interessengemeinschaft Münsterfeld

Mit Interessengemeinschaft gegen den "Kasernencharakter"

 

Erstmals im August 2008 trafen sich Betriebe und Unternehmen aus dem "Münsterfeld" und beschlossen eine Interessen-gemeinschaft zu gründen. Auf Initiative von Fuldas damaligem Oberbürgermeister und Wirtschaftsdezernenten Herrn Gerhard Möller fand eine Gesprächsrunde im Gebäude des ehemaligen amerikanischen Offiziersclubs (die heutige Ausbildungsstätte der Firma Grümel gGmbH) statt.

OB Möller bot an, die IG in der Gründungsphase zu unterstützen und sah die Bereitschaft der Unternehmen zur stärkeren Zusammenarbeit sehr positiv. Bei diesem ersten Zusammentreffen erklärten sich spontan Markus Röhner (R+S solutions Holding AG), Dr. Samir Al-Hami (Neuro-Spine-Center), Wilhelm Vollmer (Fa. Nevobad), sowie Vertreter der Firma Schrimpf, dem Kreidekreis e.V. und weitere bereit, das Projekt Interessengemeinschaft Münsterfeld in die Hand zu nehmen. Ein erstes Treffen der Initiatoren fand bereits im Oktober 2008 statt.


Mit der IG soll sich das Münsterfeld wandeln und zu einem "lebendigen Stadtteil" werden. Im 5. Treffen der Interessengemeinschaft konnte am 28.08.09 die Vereinsgründung vollzogen werden. Der Verein hat es sich zum Zweck gesetzt, durch Veranstaltungen, Werbung und PR-Maßnahmen das Image des Standorts Münsterfeld positiv zu steigen, sowie dessen wirtschaftliches Wachstum zu fördern und dadurch die Anziehungskraft zu erhalten bzw. zu stärken.


Das Gewerbegebiet

  • Gesamtfläche des Gewerbegebietes 320.000 m²
  • nächsten Autobahnanschlussstelle A 7 (6,3 km)
  • Nächste Bundesstraße B254 (1,5 km)
  • Nächster ICE-Bahnhof Fulda (3,2 km)
  • Entfernung zum Flughafen Frankfurt a.M. 110,0 km